Entstehung und Optimierung der gemeinsamen Hilfe

Das Bündnis besteht aus einem Zusammenschluss ortsansässiger Kirchengemeinden, Bürger- und Sportvereine. Erstmals ist das Bündnis „Willkommen in Cronenberg“ am 9. September 2015 zusammengekommen. Unter den drei Aktionspunkten Sachen, Geld und Zeit koordiniert das Bündnis mit ehrenamtlichen Helfern und in Abstimmung mit den hauptamtlich Zuständigen alle Hilfsaktivitäten für die Flüchtlinge des Landes NRW im Stadtbezirk Cronenberg.

Zur Abstimmung aller Aktivitäten trifft sich ein Koordinatorenkreis bestehend aus je ein bis zwei Vertretern der Kirchengemeinden und Vereine regelmäßig (zurzeit zweiwöchig).

Unser Bündnis hat keine eigene Rechtspersönlichkeit und ist kein eingetragener Verein. Zur Sicherstellung der steuerlichen Abziehbarkeit Ihrer Geldspenden haben wir ein Konto bei der evangelischen Kirchengemeinde Cronenberg eingerichtet. 

Dort werden Ihre Spendengelder zunächst für diakonische Zwecke vereinnahmt und danach für Zwecke der Flüchtlingshilfe gezielt verwendet. Das Verfahren ist mit der Superintendentin des Kirchenkreises Wuppertal abgestimmt.

 

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

 

Bei der Kleiderhalle kooperieren wir mit allen Notunterkünften der Stadt Wuppertal.